Lilou- unsere Schulhündin

„Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund." (Hildegard von Bingen)

Gerne möchte ich Sie/euch über das Projekt „Hundegestützte Pädagogik an der Grundschule Darmsheim“ der Schulsozialarbeit der Caritas Sindelfingen informieren. Als zusätzliches Methodenangebot der Schulsozialarbeit  unterstützt Lilou mich im Rahmen meiner Arbeit seit Januar 2020.

Wer ist „Lilou“?                                                                                                                                                                        

Lilou kam mit 9 Wochen (mittlerweile 1 Jahr) in unsere Familie und wuchs dort mit Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter auf. Menschen gegenüber ist sie aufgeschlossen und begegnet ihnen mit freundlicher Neugier. Sie verfügt über einen altersentsprechenden guten Grundgehorsam und wird stetig ausgebildet. Weiter absolvierten Lilou und ich parallel zum Arbeitseinsatz an der Schule eine Weiterbildung zum Schulhund, bei dem das Mensch-Hund-Team im Laufe von 120 Zeitstunden, verteilt über einen Zeitraum von einem Jahr geschult und geprüft wurde.

Was ist ein Schulhund?                                                                                                                                                                 

Der Schulhund begleitet den/ die Pädagogen*in regelmäßig in die Schule. Er dient als „Eisbrecher" und macht das Angebot der Schulsozialarbeit niederschwelliger. Erste Kontaktaufnahmen zur Schulsoziarbeit über den Hund fallen vielen Kindern leichter, als mit ihren Anliegen direkt Beratung aufzusuchen. Durch tiergestützte Pädagogik werden soziale Kompetenzen, Selbstvertrauen und Respekt gefördert und die Kinder lernen mehr über Hunde und ihr Verhalten.

Wie sieht der Einsatz von Lilou aus?                                                                                                                                    

Lilou begleitet mich derzeit an 2-3 Tagen in die Schule. Sie hält sich vorrangig in meinem Büro auf und wird mich langfristig auch in Gruppenarbeiten unterstützen. Der Kontakt zum Hund basiert ebenfalls wie der Kontakt zur Schulsozialarbeit auf Freiwilligkeit! Sollte kein Kontakt erwünscht mit dem Hund erwünscht sein, wird Lilou in ihrer Ruhebox „geparkt“.

Welche Regeln und Risiken gibt es?                                                                                                                                  

Die Schüler*innen werden auf Lilou und die entsprechenden Regeln vorbereitet. Lilou hat ihren Stammplatz und Rückzugsort in meinem Büro. Die Anwesenheit des Hundes wird durch ein Schild an der Tür signalisiert. Schulrechtliche (es liegt eine Ausnahmegenehmigung des Schulträgers zwecks Betreten des Schulgeländes vor) und hygienische Bestimmungen werden von mir eingehalten. Für Lilou besteht eine Hundehaftpflichtversicherung, welche den Einsatz in der Schule abdeckt. Hygieneplan und Impfpass können bei mir eingesehen werden. Die Schüler*innen werden sich nach dem Kontakt gründlich die Hände waschen, Wasser und Seife stehen hierfür im Klassenzimmer und in meinem Büro zur Verfügung.                                                                                                                                 

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Domin

 

zum Vergrößern bitte Bild anklicken!

Hier geht´s zum Eltern-Infobrief.

Hier geht`s zu den "Regeln Schulhund"