Notfallbetreuung während der Schulschließung

 ==> Seit 29.06.2020 findet keine Notbetreuung mehr statt.

Aufgrund der Öffnung der Grundschule finden neben dem Hort seit dem 29.06.20 wieder die regulären Betreuungsformen "Verlässliche Grundschule"/"Flexible Nachmittagsbetreuung" statt.




Aktuelle Informationen zur Notfallbetreuung - Stand 16.06.20

Die Notfallbetreuung findet weiterhin bis 26.06.20 statt. Ab 29.06.2020 wird aufgrund der geplanten Öffnung der Grundschule keine Notbetreuung mehr benötigt.

 

Informationen - Stand 27.04.2020

Seit  27.04.20 wurde die Notfallbetreuung ausgeweitet (s. Schreiben des KM vom 20.04.20): Nicht nur Kinder, deren Eltern in der kritischen Infrastruktur arbeiten, haben einen Anspruch auf Notbetreuung , sondern grundsätzlich
Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte beziehungsweise die oder der Alleinerziehende einen außerhalb der Wohnung präsenzpflichtigen Arbeitsplatz haben und für ihren Arbeitgeber dort als unabkömmlich gelten.

Daher gelten folgende Grundvoraussetzung:

Beide Erziehungsberechtigte haben außerhalb der Wohnung einen präsenzpflichtigen Arbeitsplatz und gelten für ihren Arbeitgeber als unabkömmlich.

Im Fall von Alleinerziehenden hat der oder die Alleinerziehende außerhalb der Wohnung einen präsenzpflichtigen Arbeitsplatz und gilt für seinen/ ihren Arbeitgeber als unabkömmlich.

Sollten Sie nun einen Anspruch auf die Notfallbetreuung haben, melden Sie sich bitte über die entsprechenden Formulare in der Schule. (Formulare siehe oben!) Falls noch nicht geschehen, muss außerdem der Nachweis des Arbeitgebers im Sekretariat vorgelegt werden.

Ausgeschlossen von der Notbetreuung bleiben Kinder, die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer infizierten Person hatten oder sich in einem Risikogebiet befanden, ferner Kinder, die Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhter Temperatur zeigen. 

nach oben